Erste Erfolge


Nachdem mit vielen Firmen und Bekannten Kontakt aufgenommen wurde, können nach mehrmonatiger Arbeit die ersten Erfolge verzeichnet werden. Im Herbst 2000 floss wieder der erste Strom durch die Leitungen und das Wasser sprudelte Wochen später wieder aus dem Wasserhahn. Als Heizung wurde eine Wärmepumpe eingebaut. Dazu war es erforderlich 4 Bohrungen a 50 Meter in die Erde zu treiben. Dies dauerte ca. 4 Wochen und das Grundstück ähnelte danach mehr einem Schlachtfeld ! In den Bohrungen wurden insgesamt 800 Meter Leitungen verlegt um die Kälte der Wärmepumpe abzuführen und die Sole ( Wärmepumpe mit Solebetrieb ) wieder anzuwärmen. Nach gewissen Anlaufschwierigkeiten arbeitet die Anlage sehr stabil und nahezu Wartungsfrei. 
Die neuen Fenster wurden in bester Qualität angefertigt und durch die Firma Bahrs aus Allrode eingebaut. Sie sind zusammen mit der Eingangstür das Schmuckstück des Hauses in diesem Bauabschnitt.
In den Wintermonaten wurden sämtliche Fensterläden von meiner Frau in mühevoller Kleinarbeit von den alten Farbschichten befreit und mit frischer grüner Farbe ( übrigens der Originalanstrich ) versehen. Im Frühjahr 2001 ging es um das Dachdecken. Dazu mussten erst einmal die Zwei nun überflüssigen Schonsteine abgerissen werden. Ein Märzsamstag war dafür eingeplant. Der Cousin meiner Frau, rückte mit " schwerem Gerät " an um uns zu helfen. Nach 7 Stunden harter Arbeit waren die Schornsteine Geschichte ! Danke Dieter ! Wir hatten arge Bauchschmerzen schon bei dem Gedanken, ein immer schon graues Dach mit rotem Ziegel zu decken. Auch die verschiedensten Simulationen am Computer schreckten uns immer wieder davor zurück, aber die finanzielle Lage erlaubte nun mal keine Schieferdeckung. Sämtliche Dach - Planungen von meinem Bruder wurden beim Besichtigen des Linkskrempers ( Dachziegel ) in Sekundenschnelle über den Haufen geworfen. Nun ließen wir uns doch einen Kostenvoranschlag für Schiefer machen und siehe da, rein materialtechnisch gab`s keine so großen Unterschiede. Also wurde mein Bruder " verdonnert " mit mir ein Schieferdach zu decken. Sämtliche Zeitplanung plätscherte die Selke hinunter. Ich danke hiermit meinem Bruder von ganzem Herzen das er und seine Frau diese schwierigen, insgesamt 20 Tage bei Eis, Schnee, Regen und großer Hitze durchgestanden haben ! Pfingsten 2001 war es geschafft. Das Haus hat sein Schieferdach wieder, das MEISTERSTÜCK meines Bruders !! ( siehe dazu: Dachdecken ) Parallel dazu wurde die Holzschalung der West und Südseite weitestgehend von der alten Farbe befreit und der neue Farbanstrich aufgetragen. Im August 2001 war es dann geschafft, das Haus ( außer das Fachwerk der Nordseite ) sieht von Außen schon ganz ordentlich aus ! ( siehe dazu : Haus fertig )

Zurück zur Hauptseite